Wissenswertes über Holzbriketts

1 Tonne Holzbriketts = 500-550 Liter Heizöl extra leicht!!!

 

Schaffen Sie einen ökologischen Kreislauf!

 

Bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen

wie Kohle, Gas und Öl entstehen

CO2 Emissionen.

 

Nur bei Holzbriketts, Pellets und Holz selbst

bleibt diese CO2Bilanz neutral.

Denn beim Wachstum hat der Baum exakt

die Menge CO2 aufgenommen, die er

bei der Verbrennung abgibt!

 

Der Kleislauf bleibt somit geschlossen!

 

Unsere Holzbriketts vereinen eine kompakte Form und die regenerative Energiequelle Holz in einem Produkt. Bei der Herstellung werden ausschließlich trockene, reine Sägespäne verwendet und auf den Einsatz von chemischen Bindemitteln komplett verzichtet.

Unsere Produkte haben einen Energiegehalt von 4,8 – 5,5 kWh je kg Holzbrikett. Dies wird auch durch den niedrigen Feuchtigkeitsgehalt von unter 8 % erreicht. Im Vergleich haben unsere Briketts somit die gleiche Heizleistung und Energiegehalt wie 3,0 – 3,5 Ster trockenes, abgelagertes Scheitbrennholz!

Durch ihre kompakte Form sind die Holzbriketts, im Gegensatz zu herkömmlichem Brennholz, besonders platzsparend und auch einfach zu handhaben. Zudem sind die Briketts bis auf ein paar Sägespäne nahezu schmutzfrei.

 

Holzbriketts oder doch Brennholz?

Dies ist die Frage, welche sich jeder Ofenbesitzer bestimmt schon einmal gestellt hat. Das an der Luft getrocknete Brennholz hat immer noch einen Feuchtigkeitsgehalt von mindestens 20 % - Holzbriketts von weit unter 10 % was eine wesentlich bessere Energieausbeute und auch saubere Verbrennung in Ihrem Ofen garantiert. Holz hat bei der Verbrennung einen Ascheanteil von 6 – 8 %. Bei Holzbriketts liegt dieser bei nur ca. 0,5 - 1,2 % je nach Sorte. Wenn Sie jetzt die Heizleistungen vergleichen, dann benötigen Sie das 3,5-fache an Brennholz, um die identische Heizleistung zu erreichen.

 

Weichholz oder Hartholz?

„Hartholz ist besser als Weichholz“ – das ist die weit verbreitete Meinung zu diesem Thema. Leider ist das nicht ganz richtig so! Der Energiegehalt von Buche oder Eiche ist nur geringfügig höher als der von Weichholz. Der große Unterschied liegt dabei im Abbrandverhalten der unterschiedlichen Holzarten. Während Hartholz langsamer verbrennt und somit seine Energie über einen längeren Zeitraum abgibt, ist beim Weichholz die schnellere Energieabgabe beim Anheizen von kalten Räumen und der schnellen Energieabgabe von großem Vorteil.

Die bestmögliche Lösung hierfür ist immer eine Kombination von beiden Holzarten! Zum Anheizen sollten bevorzugt Weichholzarten verwenden werden. Um die Wärme über einen längeren Zeitraum konstant zu halten, empfehlen wir unsere Hartholzbriketts.

Für Feststoffheizungen mit Wasserversorgung, Zentralheizungen oder klassische Kachelöfen sind ebenfalls unsere Hartholzbriketts die erste Wahl!

 

Eckig oder rund – ohne oder mit Loch?

Holzbriketts mit Zugloch sind besonders für das schnelle Anheizen, offene Kamine und Kaminöfen mit Sichtglas geeignet. Durch das Zugloch entsteht eine größere Abbrandflamme, schnellere Wärmeentwicklung und Energieabgabe.

Bei den eckigen Briketts steht zuerst die gute Portionierbarkeit und einfache Handhabung auch bei kleineren Öfen im Vordergrund.

Grundsätzlich hängt die Wahl des Heizmittels aber immer vom Abbrandverhalten in Ihrem Ofen ab. Man kann pauschal nie behaupten, Briketts ohne Loch sei besser als Briketts mit Loch oder eckig ist besser als rund! Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit unsere Produkte auch in kleinen Mengen zu testen. Danach können Sie selbst entscheiden, welche Sorten von Holzbriketts für Ihren Ofen die optimale Heizleistung und Wärmeentfaltung erbringt!

 

Unser Tipp: Es sollte beim Kauf auch die Größe des Brennraumes berücksichtigt und die Holzbriketts darauf abgestimmt werden! Über Ihr benötigtes Heizmaterial und die Holzsorte beraten wir Sie kompetent und zuverlässig!